Interkulturelle Kompetenz und Konfliktlösungsstrategien
Zum Umgang mit interkulturellen Problemen im Berufsalltag

In einem multikulturellen Staat sind interkulturelle Probleme nicht zu vermeiden. Vor allem in sozialen Berufen haben Fachkräfte immer wieder Kontakt mit Klienten, die einen vermeintlich anderen kulturellen Hintergrund besitzen und oft wird hier die Problemursache ausgemacht. Doch was ist überhaupt „Kultur“ und wie kann es zu einer „Verständigung der Kulturen“ kommen?

Um mit interkulturellen Konflikten in sozialen Berufen adäquat umgehen zu können, ist es notwendig, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Das Verständnis vom Kulturbegriff, von der eigenen und fremden/anderen kulturellen Identität sowie das Bewusstsein über deren Auswirkung auf das eigene Denken und Handeln sind zentrale Bestandteile von interkultureller Kompetenz.
1-Tagesveranstaltung – "BEI_NRW – eine Einführung"                                                           
Die Fortbilldung entspricht dem DQR-Level 4.

Thema: Coaching – „ein gemeinsamer Prozess“
Beratung ohne Ratschlag – Einführung in das systemische Coaching

Die systemische Beratung hat sich als Methode in den letzten 20 Jahren durchgesetzt. Sie ist ein wirkungsvolles und kreatives Handwerkszeug für alle, die in ihrer Arbeit andere Menschen beraten, Klärungsprozesse begleiten, unterstützen und in z.B. in Leitungsaufgaben Linien für Entscheidungen suchen.
Beraten fordert heraus, Problemsituationen müssen geklärt werden, in Gesprächen müssen Lösungen gefunden werden, die mit der zu beratenden Person übereinstimmen und tragfähig für die Zukunft sind.
In dieser Seminarreihe lernen die Teilnehmenden die Möglichkeiten des systemischen Coaching, die Einsatzfelder und die Einsatzmöglichkeiten im beruflichen  Alltag kennen.
Die Seminarreihe führt in die systemische Beratung als Handlungsansatz ein. Die wichtigsten Grundlagen werden vorgestellt, Aufbau, Methoden, Rollenverständnis werden für die Praxis reflektiert und
an praktischen Übungen erprobt.
An Fallbeispielen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden werden gemeinsam systemische Ideen für die praktische Arbeit erkundet und exemplarisch aufgenommen.

5 Tage Veranstaltung:  Coaching – „ein gemeinsamer Prozess“

Beratung ohne Ratschlag – Einführung in das systemische Coaching
Die Fortbilldung entspricht dem DQR-Level 4.

Konflikte im Arbeitsfeld - Handlungsmöglichkeiten

Der Umgang mit Konflikten zwischen Klienten und Bewohner/innen stellt pädagogische Fachkräfte regelmäßig vor Herausforderungen.
Als Mitarbeiter sind Sie aufgefordert, mit unterschiedlichen Situationen kompetent umzugehen.
Soll ich mich als pädagogische Fachkraft einmischen? Ab wann ist es meine Pflicht? Sind die Klien-ten/Bewohner vielleicht sogar nur in meiner Wahrnehmung „schwierig“? Wie kann ich Konflikte und Streitigkei-ten klären? Welche akuten Interventionen gibt es? Wie gehe ich längerfristig damit um?
Wer die richtigen Fragen stellt, kann erfolgversprechende Lösungen finden, die beim Umgang mit Konflikten helfen, Situationen zu entschärfen und die eigene Position stärken.
1-Tagesveranstaltung – "Konflikte im Arbeitsfeld"                                                           
Die Fortbilldung entspricht dem DQR-Level 4.

Was soll man da noch sagen?

Gespräche mit herausfordernden Angehörigen

Pflegekräfte und Betreuungskräfte sehen sich in ihrem Arbeitsalltag täglich mit Anliegen, Wünschen und auch Kritik von Angehörigen und Klienten konfrontiert. Zum Teil sind diese berechtigt, zum Teil überhöht, unrealis-tisch oder auch grenzüberschreitend.
• Was ist ein angemessener Umgang wenn Gesprächspartner unsachlich, emotional übergriffig werden?
• Wie kann ich in meiner Rolle professionell handeln und dabei authentisch sein?
Kompetenz ist notwendig, damit schwierige Gespräche mit der notwendigen Sorgfalt und dem erforderlichen Know-how geführt werden, die für Veränderungen und gelungene Kommunikation wesentlich sind. Gelingt es, auch in schwierigen Gesprächen fair und lösungsorientiert zu bleiben, kann wieder eine gute „Arbeitskultur“ ge-schaffen werden auf deren Grundlage alle Beteiligten zielorientiert weiterarbeiten.

1-Tagesveranstaltung – "Gespräche mit schwierigen Angehörigen"                                                           
Die Fortbilldung entspricht dem DQR-Level 4.

Zeitmanagement und Stressbewältigung
Menschen dieser Erde haben täglich 24 Stunden Zeit — nur ich nicht… Was mache ich falsch?”
In diesem Seminar werden wir versuchen herauszufinden, welche Möglichkeiten und Grenzen wir haben, um unser immer zu knappes Zeitbudget zu managen.
Unter anderem hilft eine sinnvolle Zeit- und Krafteinteilung, Stress zu vermeiden. Stress entsteht jedoch aus vielerlei Gründen. Sinnvoll sind individuelle und unterschiedliche Lösungen, um besser mit Stress umgehen und ihn bewältigen zu können.
Jeder/Jeder ist ein anderer Typ. Eine Person, die einen typgerechten Aktionsstil pflegt, hilft es nicht zu sa-gen: „Ordne dich doch mal besser!“ Den eigenen Arbeitsstil, die eigene Zeitfresser und die eigenen Wege des Zeitmanagement zu finden, dies ist für Leitungen unabdingbar.
Deshalb steht in diesem Seminar ausreichend Zeit zur Verfügung, um die Effizienzpotenziale zu entdecken und sich tatsächlich auf den Weg zur eigenen Stressresistenz zu machen.
1-Tagesveranstaltung – "Stressbewältigung"                                                            
Die Fortbilldung entspricht dem DQR-Level 4.